Das Theater für Kinder wird weiter gefördert

Richard Quaas
Richard Quaas

Der Fortbestand des beliebten Theaters für Kinder ist gesichert, denn auch im Jahr 2016 ist ein Zuschuss vorgesehen. Bereits im Februar hatte sich die CSU Fraktion erfolgreich für das Theater eingesetzt; nun bewilligte gestern der Kulturausschuss die Zuschusserhöhung um 30.000 Euro auf 250.000 Euro.

Diese Entscheidung ist an ein paar Voraussetzungen gebunden. Der Freistaat Bayern muss die zuletzt gestrichenen Zuwendungen wieder auf 200.000 Euro erhöhen. Zusätzlich muss die Geschäftsführung weiterhin durch den „Münchner Theater für Kinder Förderverein e.V.“ professionell unterstützt werden. Außerdem soll die Spieltätigkeit auf Gastspielorte ausgedehnt und der Ausbau der Theaterpädagogik vorangetrieben werden. Die Entwicklung des Theaters war heuer sehr positiv. Mehrere Vorstellungen wurden an Gastspielorten aufgeführt. Publikumsgespräche fanden nach den Vorstellungen statt und Theater-Workshops wurden durchgeführt. Vorbehaltlich der größeren Förderung des Freistaats, stimmt der Stadtrat im Dezember endgültig über die notwendige Budgeterhöhung ab.

Stadtrat Richard Quaas, kulturpolitischer Sprecher der CSU Fraktion, kommentiert: „Das ist eine gute Nachricht für Kinder und Eltern, aber auch für Kindergärten und Schulen in München, weil ein vergleichbares Theaterprogramm – das auf speziell auf Kinder zugeschnitten ist – sonst in München nicht zu finden ist. Natürlich gab es die unvermeidliche Debatte, die sich seit 20 Jahren durch meine Stadtratszeit zieht. Das Theater mit seinen Themenschwerpunkten würde angeblich nicht modernen pädagogischen Standards genügen und die Kinder nicht zu kritischem Denken bewegen. Das Gegenteil trifft zu! Hier werden Kinder mit Märchen in Berührung gebracht, die vielfach mehr sozialkritischen Inhalt transportieren, als die Stücke moderner, linker Autoren. Diese oft über 200 Jahre alten Märchen sind sehr aktuell und treffen die Lebenswirklichkeit besser, als die Stücke manch anderer Münchner Bühne. Die Grünen und die FTB konnten sich trotzdem wieder nicht entschließen meinem Antrag zuzustimmen.“

Josef Schmid
Bürgermeister Josef Schmid

„Das Theater für Kinder ist eine Münchner Institution. Es ist wichtig, dass es dort weitergeht. Gut, dass der nachdrückliche Einsatz der CSU München für dieses Theater erfolgreich war. Das ist „junge“ Kulturförderung mit Weitblick.“ so Bürgermeister Josef Schmid.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s