Schrittweise Einführung der offenen Ganztagsbetreuung an Münchner Grundschulen – größere Flexibilität für Eltern

Beatrix Burkhardt
Beatrix Burkhardt

 

Der Kinder- und Jugendhilfeausschuss stimmte heute einstimmig der

schrittweisen Einführung offener Ganztagsangebote für

Grundschülerinnen und -schüler der Jahrgangsstufen eins bis vier zu.

 

Bereits heute gibt es in München eine Vielzahl an Angeboten der Nachmittagsbetreuung für Kinder: Grundschulen mit Ganztagszügen, Tagesheime, Horte und Mittagsbetreuungen. Dennoch ist der Bedarf an Ganztagsbetreuungsangeboten überproportional groß und die Situation der Betreuungsplätze teilweise stark angespannt. Ein weiterer Nachteil: An Freitagen und in den Ferien wird teilweise keine flächendeckende Betreuung angeboten, außer sie wird privat oder durch andere Träger organisiert.

Abhilfe könnte die von der Bayerischen Staatsregierung beschlossene Möglichkeit der Einführung des sogenannten offenen Ganztags an ausgewählten Standorten schaffen. Im Gegensatz zum gebunden Ganztag, bei dem der Pflichtunterricht im festen Klassenverbund über den ganzen Tag verteilt wird, bietet der offene Ganztag eine Betreuung nach dem Unterricht an. Zwei Varianten sind möglich. Einmal geht das Angebot bis 16 Uhr und die Kinder werden nach dem Unterricht von pädagogischem Personal und Kooperationspartnern betreut. Alternativ gibt es ein Kombinationsmodell von Jugendhilfe und Schule, bei dem die Kinderbetreuung von Montag bis Freitag jeweils bis 18 Uhr und sogar in den Ferien erfolgt. Sozialpädagogen und Erzieher kümmern sich um die Kinder.

Die Mittagsbetreuung der Kinder ist gesichert, denn beim vom Freistaat geförderten offenen Ganztagsangebot handelt es sich um ein zusätzliches Betreuungsmodell, das die anderen Betreuungsformen nicht ersetzt, sondern sinnvoll ergänzt. Getestet wird der offene Ganztag an einer Münchner Grundschule, die bisher noch keine Mittagsbetreuung hat. Neu gebaute Grundschulen könnten als weitere Testschulen fungieren, um keine bestehenden Mittagsangebote zu gefährden. Keinesfalls bedeutet das neue Modell das Aus für die etablierte Mittagsbetreuung, die Dank der großen Unterstützung und des Engagements der Eltern seit vielen Jahren in München ein wichtiger Bestandteil der Ganztagsbetreuung sind. Nach der Pilotphase können Schulleitung und Eltern einvernehmlich entscheiden, welche Variante der qualitativ hochwertigen Ganztagsbetreuung sie lieber an ihrer Schule anbieten möchten. Für die Eltern bedeutet das, dass sie sich zwischen ganz unterschiedlichen und gleichberechtigten Modellen der Betreuung entscheiden und damit weiterhin eine individuelle Lösung für Kind auswählen können.

Die bisherigen Betreuungsangebote sind super. Aber: Was machen die Kinder am Freitag Nachmittag und in den Ferien, wenn die Eltern arbeiten müssen? Der offene Ganztag – und vor allem das Kombimodell von Jugendhilfe und Schule – trägt ganz eindeutig zu mehr Chancengleichheit und individueller Förderung der Kinder bei. Wir sind froh, dass unserer jahrelangen Forderung nach mehr Bildungsgerechtigkeit und Auswahlmöglichkeit bei den Betreuungsangeboten endlich mit kreativen Ideen begegnet wird. Ich fände es schade, ausschließlich das etablierte Modell des gebundenen Ganztag mit seinem rhythmisierten Tagesablauf als einzig sinnvolles pädagogisches Modell zu zementieren. Wir sollten das neue Angebot unvoreingenommen testen und es als weitere Facette der hochwertigen pädagogischen Kinderbetreuung begrüßen. Es wird sicher einige Jahre dauern, bis sich das neue Modell in den Grundschulen etablieren wird, aber es ist ein erster Schritt in die richtige Richtung“, so Stadträtin Beatrix Burkhardt, schulpolitische Sprecherin der CSU-Fraktion.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s