Thalkirchner Campingplatz wird saniert

Hans Podiuk
Hans Podiuk

Im heutigen Kommunalausschuss wurden die Sanierung und der Umbau des Campingplatzes in Thalkirchen einstimmig beschlossen. Die geschätzten Umbaukosten liegen bei 5,2 Millionen Euro.

Der Campingplatz in Thalkirchen liegt idyllisch im Landschaftsschutzgebiet des Isartals, direkt an der Floßgasse. Besonders zur Wiesnzeit ist der verkehrsgünstig gelegene Platz nahe der Innenstadt, der bislang nur von Mitte März bis Mitte Oktober geöffnet hat, mit Campern und Zeltgästen aus aller Wellt voll belegt. Da Camping immer beliebter wird und für Touristen eine günstige Alternative zum Hotel darstellt, ist der Umbau des Campingplatzes die richtige Entscheidung.

Der bloße Erhalt der in die Jahre gekommenen Anlagen auf dem Gelände wäre laut Kommunalreferat keine wirtschaftliche Alternative. Zu marode ist mittlerweile die Bausubstanz der Gebäude und Waschhäuser, da bislang keine größeren Sanierungsmaßnahmen getätigt wurden. Das Ziel, den Ganzjahresbetrieb zu ermöglichen, kann ebenfalls nur durch Sanierung und Neubauten erreicht werden.

Konkret werden Rezeption und Kiosk zusammengelegt und begehbar gestaltet. Die Gastronomie wird modernisiert und ausgebaut. Für das Wintercamping ganz entscheidend: Statt der fünf alten Waschhäuser sollen drei neue gebaut und mit Heizungen ausgestattet werden. Das alte Bettenlager wird abgerissen. Als Ersatz wird ein Lager über einem der Waschhäuser geschaffen. Besonders nachgefragt sind Hütten oder Container für Gäste, die ohne Zelt oder Wohnwagen anreisen. Bis zu 35 solcher Einheiten unterschiedlicher Größe könnten neu auf dem Gelände aufgestellt werden. Zu den Standplätzen soll flächendeckend Strom verlegt werden. Eine WLAN-Versorgung ist ebenfalls angedacht. Da sich der Campingplatz im Landschaftsschutzgebiet befindet, erfolgt der Umbau nach den ökologischen Richtlinien der Stadt.

Stadtrat Hans Podiuk, Fraktionsvorsitzender der CSU-Fraktion, ist erfreut über den Sanierungsbeschluss: „Wir investieren in den veralteten Thalkirchner Campingplatz viel Geld, damit er für die Camper attraktiver wird und das ganze Jahr geöffnet bleiben kann. Dieses Geld ist gut angelegt, denn wir erwarten durch Sanierung und Umbau eine bessere Auslastung und damit die Amortisation unserer Ausgaben nach rund 15 Jahren. Den Vorschlag, das Gelände zur Isar hin zum Baden zu öffnen, begrüßen wir. Schließlich ist unsere innerstädtische Isar nachweislich sauber und lädt zum Erfrischungsbad geradezu ein.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s