Taxispark erwacht aus Dornröschenschlaf

Taxispark erwacht aus Dornröschenschlaf © detailblick-foto / Fotolia
Taxispark erwacht aus Dornröschenschlaf
© detailblick-foto / Fotolia

Lange Jahre war der Taxispark in Gern nicht für die Öffentlichkeit zugänglich und verwilderte zusehends. Nun hat der Bauausschuss beschlossen, den 13.000 m² großen Park vom Freistaat Bayern zu pachten und rund 2,1 Millionen in die Umgestaltung zu investieren. Noch im Juni wird der Park teilgeöffnet und bis Herbst 2017 neu gestaltet.

Bis 2007 war der Taxisgarten an den Verein Erholungspark für Kriegs- und Körperbeschädigte e.V. verpachtet. Da sich der Verein jedoch hartnäckig weigerte, Kinder und Jugendlichen zum Spielen auf das Gelände zu lassen, kündigte der Freistaat schließlich den Vertrag auf, um den Park als Erholungsfläche der Stadt München anzubieten. Der Pachtvertrag wurde mittlerweile erfolgreich unterzeichnet. In Bürgerbeteiligungsworkshops konnten die Anwohner ihre Wünsche zur künftigen Parknutzung und -gestaltung äußern. Ganz wichtig war allen Beteiligten die komplette Öffnung und barrierefreie Durchwegung des Parks in alle Richtungen. Die öffentliche Grünfläche soll für alle nutzbar sein, für ruhebedürftige Erwachsene oder Senioren genauso wie für spielbegeisterte Kinder. Gleichzeitig soll der Park nicht total modernisiert, sondern bestandsgerecht umgebaut werden. Also keine totale Umgestaltung und größtmöglicher Baumerhalt.

Dr. Evelyne Menges
Dr. Evelyne Menges

„Die Wünsche der Anwohnerinnen und Anwohner hat das Baureferat voll berücksichtigt. Wir erhalten beispielsweise den Brunnen sowie den Gedenkstein und versuchen die bessere Durchwegung zu erreichen, ohne den für den Park typischen waldartigen Baumbestand zu sehr zu verändern. Andererseits bieten wir den Menschen viele neue Erholungsmöglichkeiten: Eine Kneipanalge zur Erfrischung, ein barrierefreier Senkgarten zum Lustwandeln und eine Wiesenfläche zum Erholen. Auch die Kinder kommen mit dem neuen Spielplatz voll auf ihre Kosten. Der Taxispark wird wirklich ein Park für alle“, so Stadträtin Dr. Evelyne Menges, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin der CSU-Fraktion im Bauausschuss.

Dr. Reinhold Babor
Dr. Reinhold Babor

„Ich finde es ganz toll, dass der Taxisgarten barrierefrei ausgebaut wird und bald so viel für Seniorinnen und Senioren bietet. Die rüstigen Rentner können an den Senioren-Fitnessgeräten trainieren, alle anderen setzen sich zum Entspannen auf eine Parkbank. Ich bin mir sicher, dass auch die Bewohnerinnen und Bewohner des nahegelegen Münchenstifts „Haus Heilig Geist“ vom Erholungspark profitieren werden. Ein Zugewinn für den gesamten Stadtteil“, findet Stadtrat Dr. Reinhold Babor, seniorenpolitischer Sprecher der CSU-Fraktion.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s