Rathaus-CSU unterstützt Gewerbeförderung – Gewerbeflächenausweisung und -optimierung beschlossen

Rathaus-CSU unterstützt Gewerbefördung © bluedesign  / Fotolia
Rathaus-CSU unterstützt Gewerbefördung
© bluedesign / Fotolia

Der Wirtschaftsausschuss hat heute beschlossen, den Gewerbeflächenentwicklungsplan fortzuschreiben und eine Untersuchung zur effizienteren Nutzung bestehender Gewerbeflächen in Auftrag zu geben. Mit dieser Vorlage wurden gleich vier Anträge der CSU-Fraktion zur Gewerbeförderung, Gewerbeflächenausweisung und -effizienz positiv behandelt.

Die Münchner Haushaltseinnahmen hängen stark von der florierenden Wirtschaftsstruktur ab, sprich von der Gewerbesteuerhöhe. Mit 2,4 Mrd. Euro steuert das klassische Gewerbe ca. 40 % dieser Einnahmen bei. Diese Kennzahl ist ein aussagekräftiger Indikator für die weiterhin sehr hohe Bedeutung der Gewerbebetriebe für München. Vor allem die rund 22.000 gut ausgelasteten kleineren und mittleren Handwerksbetriebe sind verlässliche Arbeitgeber und Ausbilder mit steigenden Umsatzzahlen.

Bürgermeister Josef Schmid
Bürgermeister Josef Schmid

„Ziel der städtischen Wirtschaftspolitik muss die Ausweisung von mehr Gewerbeflächen sein. Nur so kann München seine Wirtschaftskraft erhalten, die Voraussetzung für die hohe Lebensqualität in unserer Stadt ist“, sagt Bürgermeister Josef Schmid.

Manuel Pretzl
Manuel Pretzl

„Die Handwerksberufe werben mit dem Slogan „Das Handwerk – Die Wirtschaftsmacht von nebenan“. Die CSU-Fraktion weiß schon lange, dass diese Aussage gerade in München voll und ganz zutreffend ist. Deshalb haben wir seit Juli 2015 vier Anträge in Bezug auf Gewerbeflächen gestellt. Um Betriebsverlagerungen ins Umland abzuwenden, müssen wir Handwerk und mittelständische Betriebe im Wettbewerb um knappe Flächen unterstützen“, so Stadtrat Manuel Pretzl, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Sprecher der CSU-Fraktion im Wirtschaftsausschuss.

Johann Sauerer
Johann Sauerer

Stadtrat Johann Sauerer sagt: „Neue Flächen in der Stadt sind selbst in den Randgebieten rar geworden. Die neue Studie zur ressourcenschonenden Flächenentwicklung in Gewerbegebieten und die Optimierung der vorhandenen Gewerbeflächen ist deshalb bitter notwendig. Intelligent genutzte Gewerbeflächen werden durch neue Immissionsschutzkonzpete wohnumfeldverträglicher. Eine Erkenntnis, warum wir in den bestehenden Flächen viel Optimierungspotential sehen.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s