Runder Tisch für Pflege nimmt Arbeit auf

Prof. Dr. med Hans Theiss
Prof. Dr. med Hans Theiss

Auf Vorschlag der CSU-Fraktion hat der Gesundheitsausschuss heute der nachhaltigen Einrichtung eines „Runden Tischs für Pflege an Münchner Krankenhäusern“ zugestimmt. Ziel ist es, dem Pflegekräftenotstand und Hebammenmangel an Münchner Krankenhäusern wirksam entgegenzuwirken.

Am Runden Tisch werden die Münchner Pflegedirektorinnen und -direktoren, die Leitungen der Kranken- und Kinderkrankenpflegeschulen sowie der Hebammenschulen teilnehmen. Diese Runde soll als Austausch- und Vernetzungsplattform fungieren und dreimal im Jahr zusammenkommen. Der Grund für die Einrichtung dieses Austauschforums ist der eklatante Pflegemangel an den Münchner Krankenhäusern, ebenso der Mangel an Hebammen. Um erfolgreiche Strategien und Maßnahmen entwickeln zu können, wie dieser Notstand bekämpft werden kann, muss in einem ersten Schritt eine tiefgehende Analyse der Ist-Situation erfolgen. Für 2017 werden von der Landeshauptstadt München daher einmalig 100.000 Euro zur Erfassung einer validen Datenlage investiert. Die Ergebnisse werden dem Stadtrat vorgestellt.

Ein erstes Vorgespräch hat ergeben, dass alle Einrichtungen mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben. Zu wenig Menschen wollen den Beruf einer Hebamme oder Pflegekraft ergreifen. Das liegt in München oft an fehlenden erschwinglichen Wohnungen und den hohen Lebenshaltungskosten. Außerdem kämpfen die einzelnen Kliniken bisher allein und werben sich teilweise die Pflegekräfte gegenseitig ab. Aus diesen diversen Problemlagen ergeben sich erste Handlungsfelder. Zusätzlich muss ein Konzept zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit erstellt werden, das unterschiedliche Zielgruppen im In- und Ausland über den Pflegeberuf und die Hebammentätigkeit informiert und zur Bewerbung animiert.

Prof. Dr. med Hans Theiss
Prof. Dr. med Hans Theiss

Stadtrat Prof. Dr. Hans Theiss, gesundheitspolitischer Sprecher der CSU-Fraktion, ist froh über die Etablierung des Runden Tisches: „Der Pflegekräfte- und Hebammenmangel ist ein wunder Punkt in der Stadt, den wir heilen müssen. Die CSU-Fraktion setzt sich mit ihrer Forderung des Runden Tisches für Pflege in München nachhaltig für dieses Gesundheitsthema ein. Den Fachkräftemangel wollen wir mit Nachwuchs- und Personalgewinnung durch aktive Pressearbeit für das Berufsfeld lindern. Außerdem muss die Stadt für potentielle neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter attraktive Angebote rund um die Themen Wohnen und Kinderbetreuung machen. Die Einrichtung dieses Runden Tischs markiert den Beginn für die Entwicklung eines strategischen, medizinisch-pflegerischen Versorgungsmanagements für alle Münchner Krankenhäuser.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s