Rathaus-CSU begrüßt neue Toiletten am Maßmannpark und Weißenseepark

Dr. Evelyne Menges
Dr. Evelyne Menges

Das Baureferat hat nach Prüfung festgestellt, dass momentan außer am Maßmannpark und am Weißenseepark kein Bedarf für weitere Toiletten in öffentlichen Grünanlagen besteht. Die CSU-Fraktion ist jedoch weiterhin offen für weitere Toilettenstandorte. Am Gärtnerplatz konnte bislang für keinen Standort eine Einigung erzielt werden; die Suche wird fortgesetzt.

Der Toilettenbedarf in den Quartiersgrünflächen, kleinen Stadtparks und auf Spielplätzen wurde anhand eines Kriterienkatalogs geprüft. Als Schwellenwert für eine neue öffentliche Toilette zählen folglich nur Standorte, wo die Reinigungshäufigkeit mindestens dreimal pro Woche gegeben ist, wo innerhalb von 500 Metern mindestens 20.000 Menschen leben, davon 1.500 Kinder, sowie mindestens 10.000 Quadratmeter Spielfläche aufweisen. Momentan erfüllen selbst bei einer Standardabsenkung von 10 Prozent nur die geplanten Toiletten Maßmannpark und Weißenseepark die Kriterien. Diese vollautomatischen Toiletten nach Betreibermodell werden europaweit ausgeschrieben und voraussichtlich im Sommer 2018 in Betrieb gehen.

„Schade, dass wir nach diesen Kriterien nicht mehr Toiletten in Grünflächen und an Spielplätzen eröffnen können. Sicherlich gibt es örtlich trotzdem Bedarfe, die wir gerne wieder individuell im Stadtrat diskutieren werden. Positiv ist der Sanierungsbeschluss für die Toilette Am Jackl im Westpark und die ganzjährige Öffnung der Toiletten im Hirschgarten, am Wasserspielplatz und im Seecafé im Westpark, im Petuelpark und im Riemer Park. Die Erholungssuchenden sollen ihren Park das ganze Jahr über genießen und gut ausgestattete Toilettenanlagen vorfinden“, sagt Stadträtin Dr. Evelyne Menges, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin der CSU-Fraktion im Bauausschuss.

Der Gärtnerplatz wurde gesondert geprüft. Aufgrund der steigenden hohen Besucherfrequenz – vor allem an lauen Sommerabenden – wurden erhebliche Verunreinigungen in der Nachbarschaft festgestellt. „Am Gärtnerplatz fehlt definitiv eine öffentliche Toilette. Es ist äußerst bedauerlich, dass bisher kein Standort gefunden wurde. Wir fordern alle Beteiligten – Verwaltung, Bezirksausschuss, Gastwirte, Ladenbetreiber, Anwohner und Eigentümer – auf, sich schnellstmöglich auf einen Standort zu einigen. Mobile Klos sind auf Dauer keine Lösung“, so Stadträtin Dr. Evelyne Menges weiter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s