Energienutzungsplan für München beschlossen

Der Stadtrat hat die Notwendigkeit erkannt, einen gesamtstädtischen Energienutzungsplan (ENP) aufzustellen. In einem gemeinsamen Ausschuss der Planungs- und Umweltpolitiker wurde in einem ersten Schritt die externe Ausschreibung für die Erarbeitung eines Teil-Energienutzungsplans für den Wärme- und Kältesektor beschlossen. Für die CSU-Fraktion markiert diese Entscheidung den ersten Schritt hin zu nachhaltiger Energieplanung für München.


Die Stadt München verpflichtet sich, die nationalen und internationalen Klimaschutzziele zu erreichen, indem die städtische Energieversorgung und sämtliche energetischen Planungen langfristig auf erneuerbare Energien ausgerichtet werden. Konzepte und Planungsinstrumente dazu gibt es bereits – wie die Perspektive München-Leitlinie Ökologie, das Integrierte Handlungsprogramm Klimaschutz in München oder Energiekonzepte bei Neubaugebieten – , aber ein zentrales und vor allem gesamtstädtisches Bindeglied fehlt.

Mehrere bayerische Gemeinden nutzen das ENP-System bereits, um die lokale Energiewende in Gang zu bringen. München möchte im ersten Schritt die Erstellung eines Teil-Energienutzungsplans in Bezug auf den Wärme- und Kältesektor ausschreiben. Mit ersten Ergebnissen wird im dritten Quartal 2018 gerechnet und die Kosten liegen bei maximal 238.000 Euro. Der Freistaat Bayern fördert bis zu 70 Prozent der Erstellungskosten. Ziel ist es, neben der Einrichtung einer Gebäudedatenbank, den Bestand und das Potential zu ermitteln und hinsichtlich Energieverteilung, -erzeugung und -nutzung ein Maßnahmenkonzept zu bekommen.

Manuel Pretzl
Manuel Pretzl

Wir wollen in München nachhaltige und vorausschauende Energieplanung betreiben. Mit dem Energienutzungsplan sehen wir eine Chance, die Klimaschutzziele langfristig zu erreichen. In unserer wachsenden Stadt gibt es bei dieser Thematik zwei Stellschrauben: nachhaltige Energieversorgung und energetische sinnvolle Bauplanung. Wir erwarten uns von der Ausschreibung wichtige Anstöße für konkrete Maßnahmen. Bei allen kommenden Entscheidungen müssen wir dann die richtige Balance zwischen Effektivität und Bezahlbarkeit finden“, sagt Stadtrat Manuel Pretzl, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und umweltpolitischer Sprecher der CSU-Fraktion.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s