Rathaus-CSU setzt sich für den Erhalt des Pasinger Postsaals ein

Rathaus-CSU setzt sich für den Erhalt des Pasinger Postsaals ein © Name des Fotografen / Fotolia
Rathaus-CSU setzt sich für den Erhalt des Pasinger Postsaals ein
© Name des Fotografen / Fotolia

Die Eigentümerin vom Hotel zur Post am Pasinger Marienplatz will den gesamten Gebäudekomplex – inklusive Postsaal – abreißen, um Wohnungen zur bauen. Die Pasinger Bürgerschaft besteht jedoch auf den Erhalt des Postsaals. Deshalb fordert die CSU-Fraktion die Verwaltung auf, mit der Eigentümerin in Verhandlungen zu treten.

Bürgermeister Josef Schmid
Bürgermeister Josef Schmid

„Der Postsaal ist ein unverzichtbarer Veranstaltungsort für Pasing. Wir müssen deshalb alles dafür tun, den Saal für Pasing zu erhalten. Orte, an denen Menschen zusammenkommen können, sind wichtig für die Seele einer Stadt. Bei allem Augenmerk auf das Wohnen dürfen wir das Zusammenleben nicht vernachlässigen“, so Bürgermeister Josef Schmid.

Johann Sauerer
Johann Sauerer

„Der Postsaal – als größter Veranstaltungssaal im Münchner Westen – ist als Versammlungsort für die Pasinger Bürgerschaft unverzichtbar. Vor allem unsere Pasinger Vereine, die vor Ort eine hervorragende, ehrenamtliche Arbeit leisten, brauchen für ihre Veranstaltungen einen großen Saal im Herzen von Pasing. Wir müssen den Menschen dort eine attraktive soziale Infrastruktur garantieren, damit sie sich in ihren stetig wachsenden Vierteln weiter daheim fühlen. Deshalb setzten wir uns für weitere Verhandlungen und gegen den Abriss ein“, sagt Stadtrat Johann Sauerer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s