Öffentlichkeitsbeteiligung zu städtebaulicher Entwicklungsmaßnahme im Münchner Nordosten beschlossen

Der Planungsausschuss hat sich vorberatend geeinigt, die Öffentlichkeitsarbeit zur städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme im Münchner Nordosten zu starten. Ziel der Verwaltung ist es, nach der öffentlichen Diskussion anhand von drei Planungsvarianten schließlich ein integriertes Strukturkonzept zu entwerfen. Der Rathaus-CSU liegt besonders die Infrasturkturplanung am Herzen.

Im Münchner Nordosten – im Bereich Daglfing, Englschalking und Johanneskirchen – soll das letztes große Siedlungsprojekt der Stadt realisiert werden. Vorbereitende Untersuchungen prognostizierten ein Potential von 15.000 Wohneinheiten für ca. 30.000 Einwohner. Die externen Planer wollen anhand von drei Planungsvarianten in einer breit angelegten Öffentlichkeitsbeteiligung vor Ort die Schwerpunkte in Hinblick im Umgang mit Siedlung, Landschaft, Einbettung in die Region und verkehrliche Erschließung diskutieren.

Marian Offman
Marian Offman

„Wir planen ein neues Siedlungsgebiet um bestehende Dorfkerne herum und in Landschaftszüge hinein. Es gilt vieles zu berücksichtigen. Die Bürgerbeteiligung nehmen wir sehr ernst, denn wir wollen die Menschen vor Ort mitnehmen“, sagt Stadtrat Marian Offman.

Die verkehrliche Anbindung der bislang unzureichend erschlossenen Gegend ist ein zentraler Planungsaspekt. Die Untersuchungen zeigen, welche enormen Entwicklungspotentiale der viergleisige Ausbau und die gleichzeitige Tierferlegung der S8-Trasse bietet: 45.000 qm bzw. bis zu 1.000 Wohneinheiten mehr könnten gebaut werden.
zoeller_walter_3„Sämtliche Planungen hängen wesentlich von der Tieferlegung der Gleise ab. Die oberirdische Trassenführung ist für uns keine Option. Angeblich würde die Baumaßnahme 20 Jahre dauern. Wir fordern die Deutsche Bahn mit Nachdruck auf, das Planungsverfahren deutlich zu beschleunigen, damit wir dieses Siedlungsgebiet nachhaltig entwickeln können“, so Stadtrat Walter Zöller, planungspolitischer Sprecher der CSU-Fraktion.
Weitere ÖPNV-Projekte sind die Verlängerung der U4 und eine Nord-Süd-Querung auf der Straße. Auch der MIV muss fließen, weshalb eine neue Verkehrsachse geplant wird.

2 Gedanken zu “Öffentlichkeitsbeteiligung zu städtebaulicher Entwicklungsmaßnahme im Münchner Nordosten beschlossen

  1. Sehr geehrte Herren,

    das Thema Öffentlichkeitsarbeit wird für einigen Stadtteilen in München sehr erst genommen, das ist erfreulich für diese Regionen.
    Wir bitte Sie dringen um eine Öffentlichkeitsbeteiligung der städtebaulichen Entwicklung für die Sanierungsgebiete der GWG-Harthof und um die Einhaltung der Münchner Mischung sowie die Anwendung div. Wohnungsbaumodelle, z. B. München-Modell. Dies ist im Interesse der dort wohnenden Bevölkerung, für die Stärkung der Kaufkraft im Quartiers und im Zuge der Gleichbehandlung im Stadtgebiet dringend notwendig. Besten Dank!

    Mit freundlichen Grüßen
    Zukunft Am Hart e. V.
    Thalhoferstraße 7
    80937 München

    Gefällt mir

    • Sehr geehrte Frau Frenzel,

      vielen Dank für Ihren Kommentar auf unserer Seite!

      Gerne geben wir diesen Wunsch an die GWG weiter.

      Mit freundlichen Grüßen

      Ihre CSU-Fraktion

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s