Wiedervereinigung Englischer Garten: Tunnel beschlossen

Die Vollversammlung des Münchner Stadtrats hat heute den Bau des Tunnels Englischer Garten einstimmig beschlossen. Die von der CSU-Fraktion geforderte Wiedervereinigung des Parks wird realisiert.

Bürgermeister Josef Schmid

„Heute ist ein guter Tag für München. Der Englische Garten kann endlich wieder zusammenwachsen, gleichzeitig können wir erhebliche verkehrliche Probleme am Mittleren Ring lösen. Das bedeutet insgesamt ein Mehr an Lebensqualität für die Stadt. Durch die Entscheidung des Stadtrates wird dieses historische Projekt nun ermöglicht. Es gilt jetzt, den Tunnel Englischer Garten zügig in die Realität umzusetzen“, sagt Bürgermeister Josef Schmid.

Fundierte Prüfungen haben zum gewünschten Ergebnis geführt: Der Tunnel Englischer Garten wird definitiv gebaut. Beschlossen wurde eine mittellange Variante von 390 Metern, zusammen mit dem sechsspurigen Ausbau des Isarrings zwischen Dietlindenstraße und Ifflandstraße mit je zwei
durchgehenden Fahrstreifen und einem Verflechtungsstreifen je Richtung in der Tunnelvariante. Hinzu kommt ein Konzept für die Parkgestaltung sowie die Fuß- und Radwegführung an der Tunneloberfläche und eine Empfehlung zur zukünftigen Lage und Dimensionierung des Seehausparkplatzes. Nach sechsjähriger Planungsphase wird mit den viereinhalb Jahren dauernden Bauarbeiten begonnen werden. Die Finanzierung ist gesichert, denn der Freistaat schießt einen Festbeitrag von 35 Mio. Euro bei. Die Stiftung „Ein Englischer Garten“ wird eine Spendenaktion organisieren.

Manuel Pretzl

„Die grüne Lungen Münchens wird wiedervereinigt und der Verkehr unter die Erde verlegt. Dieser Tunnel symbolisiert die intelligente, ganzheitlich gedachte Verkehrspolitik der Münchner CSU. Wir wünschen uns eine kürzere Planungsphase und eine rasche Realisierung des Bauprojekts“, erklärt Stadtrat Manuel Pretzl.

Walter Zöller

Auch Stadtrat Walter Zöller, planungspolitischer Sprecher der CSU-Fraktion, befürwortet den Tunnelbau. „Um die Hauptbündelungsfunktion des Mittleren Rings trotz des zunehmenden Verkehrs auch in Zukunft erfüllen zu können, ist dieser Tunnel notwendig. Der sechsspurige Ausbau und die Verflechtung der Einfädelspuren lassen den Verkehr flüssiger fließen. Ich danke Frau Lejeune und Herrn Grub ausdrücklich für das hartnäckige Vorantreiben ihrer Vision. Bei ihrem Projekt handelt es sich um die kleinste und erfolgreichste Bürgerinitiative der Stadt.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s