Gasteig: Interimsquartier zieht nach Sendling

Nach vorberatendem Ausschussbeschluss steht fest: Der Gasteig zieht während der Generalsanierung auf eine Interimsfläche der Hans-Preißinger-Straße 8 in Sendling. Die CSU-Fraktion ist erleichtert: Durch diese Entscheidung ist die Zukunft der Münchner Philharmoniker und der anderen Gasteig-Nutzer dauerhaft gesichert.

Das Projekt Gasteig-Sanierung ist komplex: Für die Sanierung müssen Münchner Philharmoniker, Münchner Stadtbibliothek, Münchner Volkshochschule und weitere Gasteig-Nutzer übergangsweise ausziehen. Um einen durchgehenden Kulturbetrieb zu garantieren, wurde innerhalb des Stadtgebiets nach Ausweichflächen gesucht. Das Ergebnis: Der SWM-Standort an der Hans-Preißinger-Straße 8 ist mit einer Bruttogrundfläche von 30.520 qm geeignet, um die Münchner Philharmoniker und weitere Gasteig-Nutzer mit ihren auf das Mindestmaß reduzierten Flächenbedarfen aufzunehmen.

Manuel Pretzl
Manuel Pretzl

„Das Gelände der Stadtwerke ist die beste Wahl für den Interimsstandort. Es liegt zentral in München und ist mit der U-Bahnstation Brudermühlstraße und Bushaltestellen gut an den ÖPNV angebunden. Die Bedenken des Bezirksausschusses hinsichtlich Parksuchverkehr bei Vorstellungen nehmen wir auf: Parkplätze sollen in der Nähe realisiert werden“, so Stadtrat Manuel Pretzl, Fraktionsvorsitzender der CSU-Stadtratsfraktion. Nach derzeitigen Planungen soll eine neue Halle an die künftig als Foyer und Eingangsbereich fungierenden alten Halle auf dem Gelände angebaut werden. Nach einer prognostizierten Bauzeit von Frühjahr 2019 bis Frühjahr 2020 soll der Betrieb Ende 2020 starten. Kostenpunkt für die Interimsquartiere: 90,4 Mio. Euro brutto. Stadtbibliothek und Volkshochschule werden gemeinsam auf einer Fläche innerhalb des Mittleren Rings situiert.
„Mit den derzeitigen Mietern bleiben wir hinsichtlich der Unterbringung während Bau und Nutzung in engem Kontakt und helfen ihnen bei der Suche nach alternativen Mietflächen. Nach fünf Jahren Interimsnutzung starten die Stadtwerke auf dem Gelände mit Wohnungsbau. Inwieweit darüber hinaus mittelfristig Flächen für diese Mieter zur Verfügung stehen, wird sich im weiteren Planungsprozess ergeben“, so Stadtrat Manuel Pretzl weiter.

Beatrix Burkhardt
Beatrix Burkhardt

„Ich bin ausgesprochen erleichtert, dass wir bei der Gasteig-Thematik einen Schritt weiter gekommen sind. Ohne einen geeigneten Interimsstandort lägen die Sanierungspläne weiter auf Eis. Diese Unsicherheit wäre vor allem für unsere Münchner Philharmoniker ein unhaltbarer Zustand gewesen. Mit unserer Entscheidung sichern wir die Zukunft des Gasteig-Standorts und seiner gesamten Nutzer. Nur wer sein Ziel kennt, findet einen Weg“, findet Stadträtin Beatrix Burkhardt, stellvertretende Sprecherin im Kulturausschuss und seit 23 Jahren Mitglied im Aufsichtsrat Gasteig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s