U5 nach Freiham: CSU fordert Planungsanpassung

Die Verlängerung der U5 von Pasing nach Freiham ist politischer Wille der Rathaus-Kooperation. Die Rathaus-CSU stellt mit einem Antrag nun die Weichen für entsprechende Planungen.

In der Pressekonferenz am 11.01.2018 zur Münchner ÖPNV-Offensive haben Oberbürgermeister Dieter Reiter, Bürgermeister Josef Schmid und die beiden Fraktionsvorsitzenden der Kooperationsparteien ihren Plan zur Verlängerung der U5 von Pasing nach Freiham der Öffentlichkeit vorgestellt. Bis jetzt gilt jedoch der Stadtratsbeschluss der Erschließung Freihams durch eine Trambahn. Mit einem CSU-Stadtratsantrag sollen der Bebauungsplan für eine Freiham-Erschließung durch die U-Bahn sowie die Gesamtplanung geändert werden. Die Planung der U5-Verlängerung soll unverzüglich starten, damit bauliche Einrichtungen schnellstmöglich vor der Bebauung realisiert werden können. Zusätzlich soll die MVG ein Buskonzept für die Freiham-Erschließung durch Expressbusse entwickeln.

Bürgermeister Josef Schmid

„Die Verlängerung der U5 ist für die verkehrliche Erschließung des Münchner Westens unbedingt notwendig. Nun gilt es bei der Planung Nägel mit Köpfen zu machen: Im Gegensatz zur bisher geplanten Tram gewinnen wir mit der U-Bahn mehr Freiräume bei der baulichen Gestaltung Freihams, beispielsweise durch die Platzgewinnung im Straßenraum oder durch geringere Lärmschutzauflagen“, sagt Bürgermeister Josef Schmid.

Manuel Pretzl, Fraktionsvorsitzender

„Es ist unser erklärter Wille, München im MVG-Infrastrukturbereich zukunftsfähig zu machen. Für die CSU-Stadtratsfraktion ist die U-Bahn seit Jahren die bedeutendste Säule des ÖPNV in München. Essenziell wichtig ist die Verlängerung der U5 nach Freiham: Ausschließlich die U-Bahn entfaltet nachweislich den gewünschten positiven verkehrlichen Nutzen für das neue Stadtviertel. Die Kapazitäten einer Tram wären nicht ausreichend, das betonen wir seit Jahren. Die Planer müssen diesen Paradigmenwechsel verinnerlichen und den Bebauungsplan schnellstmöglich anpassen“, sagt Stadtrat Manuel Pretzl, Fraktionsvorsitzender der CSU-Fraktion.

Johann Sauerer

„Was lange Zeit als Randthema des Münchner Westens abgetan wurde, wird nun Realität: Die Verlängerung der U5 von Pasing nach Freiham. Wir beheben einen Freiham-Planungsfehler der ersten Stunde, indem die Erschließung des neuen Stadtviertels mit der U-Bahn anstatt der Trambahn erfolgt. Die ÖPNV-Infrastruktur wird dadurch dem massiven Zuzug gewachsen sein, was uns Spielräume bei der Bebauung ermöglicht. Jetzt gilt es, vor der endgültigen Versiegelung Bahnhöfe, Zugänge und Sparten oberirdisch zu bauen. Die Planer müssen bei den Umplanungen richtig Gas geben“, sagt Stadtrat Johann Sauerer, Freiham-Experte der CSU-Fraktion.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s