Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung an Grundschulen: CSU und SPD fordern Konzept für bedarfsgerechte Ganztagsbildung

Beatrix Burkhardt
Beatrix Burkhardt

In einem gemeinsamen Stadtratsantrag beauftragen CSU und SPD das Referat für Bildung und Sport, gemeinsam mit dem Freistaat Bayern Strukturen und Konzepte für eine hochwertige und bedarfsgerechte Ganztagsbildung im Grundschulbereich zu entwickeln. Da die Bundespolitik die Einführung eines Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder plant, ist die Landeshauptstadt München frühzeitig aufgefordert, ihr Betreuungssystem dahingehend anzupassen. Die bewährten schulischen Betreuungsangebote, wie gebundene Ganztagsschule, offene Ganztagsschule, Mittagsbetreuung, Hort und Tagesheim, sollen deshalb mit Angeboten der Jugendhilfe kombiniert werden. In Modellversuchen sollen Schulen und Jugendhilfeakteure als Ganztagskooperationspartner gemeinsam hochwertige Ganztagsbildung ausprobieren.

CSU-Stadträtin Beatrix Burkhardt, bildungspolitische Sprecherin der CSU-Fraktion, sagt:

„Die Zusammenarbeit aller Akteure – Kultusministerium, Sozialministerium, Referat für Bildung und Sport sowie Sozialreferat – ist notwendig, um die sehr unterschiedlichen Ansprüche von Eltern und Kindern umzusetzen. Die Eltern brauchen verlässliche und flexible Angebote für eine tägliche Betreuung ihrer Kinder bis 18 Uhr, auch an Freitagen und in den Ferien. Wir wollen in München keine reine Nachmittagsverwahrung, sondern eine pädagogisch wertvolle und abwechslungsreiche Betreuung anzubieten. Wir haben bereits eine stark ausdifferenzierte Infrastruktur an etablierten Ganztagsangeboten, die wir zu diesem Zweck ausbauen und mit Angeboten der Jugendhilfe kombinieren wollen. Dieses Projekt ist notwendig, um weitere Aspekte durch praktische Umsetzung zu erkennen und alle Bildungsakteure beim Entstehungsprozess mit ihren Erfahrungen zu beteiligen.“

SPD-Stadträtin Birgit Volk, bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, sagt:

„Die Stadt leistet sehr viel, damit Münchens Kinder und Jugendliche die bestmögliche Bildung mit individueller Förderung erhalten. Wir wollen das auch im Bereich der Ganztagsbildung erreichen. Das ist eine Herausforderung, weil es zwar viele verschiedene Angebote wie gebundene oder offene Ganztagsschule, Mittagsbetreuung oder Hort und Tagesheim gibt, aber gemeinsame Strukturen und Konzepte fehlen. Diese sollen das Referat für Bildung und Sport und der Freistaat nun gemeinsam entwickeln. Mit Modellversuchen wollen wir die besten Wege zur Zusammenarbeit von Schulen und Akteuren der Jugendhilfe finden. Wir nehmen die Stärken der bisherigen Angebote und führen sie zusammen. Ganztagsbildung fördert Chancengleichheit, darum sind ein entsprechendes Angebot und hohe Qualität der SPD-Stadtratsfraktion so wichtig.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s