CSU unterstützt Spendenaktion für mittellose Krebspatienten

Kristina Frank
Kristina Frank

Stadträtin Kristina Frank hat heute in Vertretung des Oberbürgermeisters den Spendenradler Hans Böge empfangen, der für den Verein „Auszeit für die Seele“ eine Fahrradtour quer durch Deutschland macht. Mit Spenden finanziert der Verein kostenlose Entspannungswochen für mittellose Krebspatienten.

Die Volkskrankheit Krebs trifft Menschen jeglichen Alters und in allen sozialen Verhältnissen. Betroffene kämpfen häufig nicht nur gegen die Krankheit, sondern müssen sich zusätzlich mit ihrer wirtschaftlichen Situation auseinandersetzen. Menschen in Armut trifft dies besonders hart. Der Verein „Auszeit für die Seele“ finanziert diesen Menschen mit Spenden eine kostenfreie Ferienwoche, damit sie neue Kraft tanken und auf andere Gedanken kommen können.

Stadträtin Kristina Frank war es ein großes Anliegen, diesen Termin in Vertretung für den Oberbürgermeister wahrzunehmen, weil sie persönlich mit einer solchen Situation konfrontiert war.
„Ich weiß, was es heißt, wenn das Schicksal zuschlägt. Die Kombination Krankheit und Armut lähmt und isoliert die Menschen. Man befindet sich in permanenter Abhängigkeit und kämpft an allen Fronten. Deshalb ist es so wunderbar, dass es Menschen wie Hans Böge gibt, die das thematisieren. Mit seiner Radlaktion quer durch Deutschland lädt er zum Spenden ein, damit betroffene Menschen eine Auszeit nehmen können. Dieses Engagement ist beispielgebend und schafft unvergessliche Momente in schwierigen Lebenslagen“, sagt Stadträtin Kristina Frank, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CSU-Fraktion.