Neuer Sattlerplatz: Ein attraktiver Stadtraum stärkt das Hackenviertel


Manuel Pretzl
Manuel Pretzl

Der neu gestaltete Sattlerplatz soll ein Gewinn für das Münchner Stadtbild und vor allem für die Bürgerinnen und Bürger werden: ein attraktiver, autofreier Stadtraum, der zum Spazieren, sich Treffen und Verweilen einlädt. Die Fußgängerzone soll größer werden, neue Läden und Gastro-Angebote entstehen und drumherum soll der Autoverkehr mit Hilfe eines durchdachten Konzepts besser fließen als bisher. Die Rathaus-Fraktionen von SPD, CSU und FDP-HUT setzen sich mit einem gemeinsam Antrag für eine dementsprechende Neugestaltung des Platzes ein.

Der Sattlerplatz, wie das Areal zwischen Fürstenfelder Straße und Färbergraben rund um die heutige Sattlerstraße einmal heißen könnte, wird zur Fußgängerzone. Weiterlesen

Antrag: Stadtverwaltung beobachtet die weitere Entwicklung der Struktur der Sendlinger Straße!


1. Die Stadtverwaltung wird beauftragt, die weitere Entwicklung der endgültig zur Fußgängerzone umgewandelten Sendlinger Straße zu beobachten, besonders ob und wann sich eine Änderung der bisher relativ kleinteiligen Geschäftsstruktur abzeichnet, wie sich die Mieten für Wohnraum, Gewerbe und Wohnungen entwickeln und ob es zu einer Abwanderung von ärztlichen Praxen und anderen freien Berufen mit Publikumsverkehr in den nächsten Jahren kommt.
2. Die Verwaltung berichtet dem Stadtrat jährlich in einem Bericht über den diesbezüglichen „Zustand“ der Sendlinger Straße im Berichtszeitraum.
3. Die hier gewonnenen Daten und Erkenntnisse, fließen künftig in die Bewertung bei möglichen weiteren Umwandlungen von Straßen in Fußgängerzonen ein. Weiterlesen

Fußgängerzone Sendlinger Straße: München erweitert Deutschlands meistfrequentierte Flaniermeile


 

Manuel Pretzl

Der Planungsausschuss hat heute beschlossen, die Münchner Fußgängerzone um den Bereich der Sendlinger Straße zu erweitern, vorbehaltlich der Zustimmung der Vollversammlung nächste Woche. Der einjährige Verkehrsversuch lieferte wichtige Erkenntnisse zu Verträglichkeit und Nutzen. Nach intensiven Diskussionen begrüßt die CSU-Fraktion die Ausweisung der Fußgängerzone Sendlinger Straße.

Die Münchner Fußgängerzone wächst: Weiterlesen

Kustermannfahrbahn: Verkehrsregelung wird besser kenntlich gemacht


Manuel Pretzl

Die CSU im Wirtschaftsausschuss schätzt die derzeitige Widmung der Kustermannfahrbahn am Viktualienmarkt als praktikabelste Lösung für alle Verkehrsteilnehmer ein. In diesem Fußgängerbereich dürfen sich zusätzlich Radfahrer, Busse und Taxen bewegen. Damit weniger unbefugte Autos den Bereich queren, überlegt sich die Verwaltung weitere verkehrsbeschränkende Maßnahmen sowie bauliche Anpassungen und bessere Kennzeichnungen der beiden Einmündungsbereiche.

Drei Varianten hat das Referat für Arbeit und Wirtschaft hinsichtlich der Neuordnung der Kustermannfahrbahn vorgeschlagen: Fahrradstraße, teilgeöffnete Fußgängerzone oder beschränkte Ortsstraße. Letztendlich bleibt die alte Regelung der Fußgängerzone als „beschränkt-öffentlicher Weg, Fußgängerbereich, Radverkehr, Busse und Taxen frei“ bestehen. Warum wird die Viktualienmarkt-Straße nicht einfach zur regulären Fußgängerzone oder gar zur Fahrradstraße erklärt? Vordergründig geeignete Maßnahmen, um den rechtswidrigen Kfz-Schleichverkehr besser auszusperren und den Verkehr zur verringern.
Weiterlesen

Antwort: Evaluierungszusage für die Sendlinger Straße nach einem Jahr Verkehrsversuch (Fußgängerzone) „ ernst nehmen“ und konsequent vorbereiten


Das Planungsreferat hat auf die Anfrage „Evaluierungszusage für die Sendlinger Straße nach einem Jahr Verkehrsversuch (Fußgängerzone) „ ernst nehmen“ und konsequent vorbereiten“ der Stadträte Richard Quaas, Georg Schlagbauer (ehem. Stadtrat) und Thomas Schmid vom 13.05.2016 geantwortet:

Evaluierungszusage für die Sendlinger Straße nach einem Jahr Verkehrsversuch (Fußgängerzone) „ ernst nehmen“ und konsequent vorbereiten