U 5 nach Pasing: Planungen laufen auf Hochtouren


Manuel Pretzl
Manuel Pretzl

Die Planungen der Verlängerung der U 5 vom Laimer Platz nach Pasing werden konkreter: Planfeststellungen werden beantragt oder vorbereitet, Bauleistungen vorgezogen ausgeschrieben und 9 U-Bahn-Experten eingestellt. Dieses Vorgehen ist ganz im Sinne der CSU-Stadtratsfraktion.

Sie ist beschlossene Sache, die U-Bahn-Verlängerung vom Laimer Platz nach Pasing. Doch vom Beschluss zum Baubeginn sind etliche Zwischenschritte fällig. Der Bauausschuss hat heute einige Punkte bewilligt: Planfeststellungen werden beantragt oder vorbereitet, Bauleistungen vorgezogen ausgeschrieben und 9 U-Bahn-Experten eingestellt. Außerdem steht das Baureferat in engem Austausch mit der Deutschen Bahn. In der Stadtratsvorlage ist die Streckenführung dargestellt: Vom Laimer Platz geht es über das Pasinger Knie nach Pasing. Anfangs im Schildvortrieb mit Öffnung nach oben, später im bergmännischen Vortrieb unterirdisch. Die Baustelleneinrichtungen werden beachtlich, weshalb auf Lärm- und Immissionsschutz im Wohngebiet besonders geachtet wird.

Stadtrat Manuel Pretzl, Fraktionsvorsitzender der CSU-Fraktion, begrüßt diese Planungsfortschritte: „Diese U-Bahn-Verlängerung nach Pasing hat für uns aus verkehrspolitischer Sicht eine sehr hohe Priorität. Der Münchner Westen muss besser angebunden und Pasing als großer Umsteigebahnhof konzipiert werden. Da macht es eben Sinn, sobald wie möglich den zweiten Schritt zu tun, indem auch Freiham an das U-Bahn-Netz angehängt wird. Diese Überlegungen müssen die Planer im Blick behalten.“

Neuausschreibung Stadteilzentrum Freiham: Einkaufsprovisorium wird während der Bauzeit errichtet


 

Der Kommunalausschuss beschließt heute die Neuausschreibung des Stadtteilzentrums Freiham. Um die Freihamer gleich bei Einzug gut zu versorgen, muss ein Investor – auf Antrag der CSU – zwischenzeitlich vor Ort einen Interims-Supermarkt errichten.

Die Verwaltung wollte eigentlich alles richtig machen und den Neubürgerinnen und Neubürgern gleich zu Beginn eine optimale Infrastruktur zur Verfügung stellen. Wie in den Medien bereits berichtet wurde, ist jedoch der Investor für Planung und Errichtung eines Stadtteilzentrums abgesprungen. Dies führt zu einer Verzögerung der Baufertigstellung und macht eine Neuausschreibung notwendig. Die Gefahr: Die Freihamer ziehen ein und finden keine Einkaufsmöglichkeiten im Viertel vor. Um Abhilfe zu schaffen, soll ein neuer Investor – auf Vorschlag der CSU-Fraktion – noch vor der Fertigstellung Weiterlesen

Rathaus-CSU optimiert Grüne Welle


Johann Sauerer
Johann Sauerer

Die CSU-Stadtratsfraktion kümmert sich um besseren Verkehrsfluss auf Münchner Straßen. Unsrem Antrag, die Grüne Welle weiterhin auszubauen, wurde im Kreisverwaltungsausschuss zugestimmt.

Die Verwaltung bestätigt die Tatsache, dass ein optimierter Verkehrsfluss vor allem auf den Hauptstraßen zur Schadstoffreduzierung beiträgt. Es gibt einen Zusammenhang zwischen der Schadstoffreduzierung und der Reduzierung von Standzeiten mit gleichzeitiger Erhöhung der Reisegeschwindigkeiten. Wie im CSU-Stadtratsantrag vom 20.02.2017 gefordert, wird die Grüne-Welle-Optimierung weiter vorangetrieben. Weiterlesen

U5 nach Pasing


Mehrere Tageszeitungen berichten heute davon, dass sich laut Aussage des Oberbürgermeisters die Kosten für den Bau der U5 vom Laimer Platz zum Bahnhof Pasing auf 500 Mio. Euro belaufen werden. Dazu kommentiert der Vorsitzende der CSU-Fraktion, Stadtrat Hans Podiuk:

Hans Podiuk, Fraktionsvorsitzender

„Die Fertigstellung der U5 nach Pasing ist eine unerlässliche Maßnahme für den Ausbau des ÖPNV in München und eine langjährige Forderung der CSU. Sie ist ein Lückenschluss, verbindet das S-Bahn-Netz mit dem U-Bahn-Netz und hat damit einen unschätzbaren Mehrwert für das gesamte ÖPNV-Netz. Vor diesem Hintergrund haben wir uns in der Kooperationsvereinbarung mit der SPD darauf geeinigt, den Bau der  U-Bahn nach Pasing als ein Hauptprojekt dieser Wahlperiode politisch zu realisieren. An diesem Ziel halten wir fest.“

U5 nach Pasing: Empfehlungen von Bürgerversammlungen können endlich positiv beantwortet werden


Josef Schmid, 2. Bürgermeister und Leiter des Referats für Arbeit und Wirtschaft
Bürgermeister Josef Schmid

Der Bauausschuss des Münchner Stadtrats befasste sich am 10. Februar mit der Bearbeitung von 8 Empfehlungen aus Bürgerversammlungen in den Stadtbezirken Hadern, Pasing-Obermenzing und Laim, die sich alle für die Verlängerung der U5 vom Laimer Platz nach Pasing aussprachen. Weiterlesen